FANTASMA de LUNA RPV

    

 SDC16646       SDC10718        SDC11007        07082011196

  

Unser einziger Wallach und Möchtegern-Macho!

  

FANTASMA de LUNA bedeutet: Gespenst des Mondes

"Fantasma" - weil er wegen seiner seltenen Farbe Cremello und seinen blauen Augen wirklich wie ein Gespenst oder Hirngespinst aussieht und, weil es eine Erinnerung  an seinen Großvater Fantasma Blanco sein soll, dem er so sehr gleicht. Außerdem "de Luna - des Mondes", weil ich für die verschiedenen Farben Zusätze wie "del Sol  - der Sonne" oder "de Luna - des Mondes" habe. "Sol" steht für Gold und Rot und "Luna" für Cremello, Weiß und Silber.

   SDC16543-2

geboren: 31. März 2005

Geschlecht: Wallach

Farbe: Cremello

Stockmaß: ca. 154 cm

Vater: PrH Faldero HB / Vatervater: RDLF Fantasma Blanco

Mutter: Gina EML / Muttervater: Elegante HB

Geschwister: Farsante Oro del Sol RPV

                    Fuego Rojo del Sol RPV

                    Miel Roja del Sol RPV

FANTASMA ist unverkäuflich!

 

Beschreibung:

FANTASMA ist etwas ganz Besonderes! Und das hat mehrere Gründe:

Grund 1: FANTASMA ist das erste und einzige Fohlen von FALDERO und GINA.

Grund 2: FANTASMA ist unheimlich imposant und ein absolutes Traumpferd.

Grund 3: FANTASMA ist ein Cremello

FANTASMA ist das erste Fohlen von FALDERO und GINA und überhaupt unser allererstes Fohlen. Sehnsüchtig erwartet, zeigte er schon in Mama’s Bauch seinen kleinen Dickkopf und ließ sich Zeit, bis er sich dazu entschloss endlich zu kommen. Infolgedessen waren seine Beine schon ziemlich lang und so hatte er am Anfang rechte Mühe alleine aufzustehen. Aber Kämpfer (und dickköpfig) wie er war, hatte er den Bogen ganz schnell raus und machte im schönsten Pasollano, galoppierend und bockend in bester Rodeomanier unsere Pferdeweide unsicher. Mama GINA hatte alle Hufe voll zu tun, ihren kleinen Wirbelwind unter Kontrolle zu behalten.

Schon nach kurzer Zeit zeigte sich, was für ein Glückstreffer FALDERO und GINA da gelungen war! FANTASMA wuchs und gedieh einfach prächtig. Und jetzt ist er ein absolutes Traumpferd - großrahmig, kräftig und wunderschön. Seine superdicke, seidige Mähne reicht bis weit über seine Schulter und seine Beine sind stabil und super toll gefesselt.

Das Imposanteste an FANTASMA ist aber auf jeden Fall seine außergewöhnliche und super seltene Farbe Cremello. Cremello ist eine ganz zarte Creme-Tönung, die man nur erkennt, wenn man genau hinsieht. Die meisten Leute halten FANTASMA für weiß, aber das ist er eben nicht. Er hat sogar ein paar weiße Abzeichen und so kann man den Unterschied gut erkennen. Trotz der leichten Tönung glänzt sein Fell in Silbertönen, wenn die Sonne darauf scheint und seine silbrig-weiße Mähne glitzert wie mit Diamanten durchsetzt.

Und da sind dann noch FANTASMA’s Augen. Augen in den Farben des Himmels - blaue Augen! Wenn man FANTASMA in die Augen schaut, meint man darin zu versinken. In Augen, die aussehen wie ein schimmernder, klarer, unendlich tiefer, blauer See. Die meisten Menschen sind einfach nur erstaunt, wenn sie FANTASMA zum ersten Mal sehen. Er kommt daher und man fragt sich, was ist das für ein Wesen? Ein Feen-Pferd, ein Einhorn, ein Tagtraum oder Hirngespinst?

Die Farbe war es auch, die FANTASMA seinen Namen eingebracht hat: FANTASMA de LUNA - Gespenst des Mondes! Und der Name soll auch eine Erinnerung an seinen Großvater FANTASMA BLANCO sein, dem er so sehr gleicht.

FANTASMA hat das feurige Temperament seiner Mama GINA und die Coolness und Gelassenheit von Papa FALDERO geerbt. Er ist neugierig, überaus intelligent, unheimlich gelehrig und dem Menschen sehr zugetan. Sein Pasollano ist kraftvoll, fließend und taktklar, sein Termino ist - wie bei Mama GINA - mäßig ausgeprägt. Ich freue mich schon sehr auf den Tag, an dem FANTASMA fertig ausgebildet ist und in voller Paso Peruano-Aufmachung vor mir steht. Er wird einfach nur traumhaft aussehen!

Übrigens: wir nennen FANTASMA eigentlich nur HASI (viele Leute amüsiert das, da er schon so groß und imposant ist und der Name nicht mehr wirklich passt). Er war ein verspäteter Osterhase und so klein und niedlich und so hat sich der Name HASI ganz von allein ergeben. Und nun werden wir ihn bis zum Lebensende eben HASI nennen!


 
 
Gefällt dir? Teil es!