Unsere Zuchtphilosophie

 

Wie kommt man zum Pferde züchten?

In meinem bzw. unserem Fall hat es sich einfach so ergeben.

Es war irgendwann klar, daß Faldero Hengst bleiben würde. Da habe ich aber immer noch nicht daran gedacht, ihn kören zu lassen oder gar selbst zu züchten. Doch was für ein Pferd paßt am besten zu einem Hengst? Ich war und bin auch immer noch der Meinung, daß das idealerweise eine Stute sein muß. Aber wenn man einen Hengst und eine Stute zusammen stellt, wird es wohl irgendwann ein Fohlen geben. Faldero ist ein absolutes Traumpferd mit supertollen Genen und einer erstklassigen Abstammung. Warum sollte man ihn  also alles das, was ihn zu einem Traumpferd macht nicht weitergeben lassen und den Fohlen dann auch noch Papiere mitgeben die das bestätigen? Faldero mußte sowieso zur Ausbildung, also haben wir gleich Nägel mit Köpfen gemacht - wie man so schön sagt. Und so wurde Faldero gekört und hat am selben Tag die Leistungsprüfung  absolviert, so daß die Körung auf Lebenszeit besteht. Ich trat dann auch dem Bayerischen Zuchtverband für Kleinpferde und Spezialpferderassen bei, bekam eine Mitgliedsnummer und darf mich seither Züchter nennen.

Wir haben nur eine kleine Liebhaberzucht, d.h. wir müssen nicht von den Pferden leben, unser Geld verdienen wir anders. Und so haben wir das große Glück uns aussuchen zu können wie wir züchten. Bei uns wird nicht auf Quantität, sondern auf Qualität gezüchtet. Wir suchen uns die Stuten ganz genau aus, die in Verpaarung mit Faldero dann auch ein perfektes Resultat bringen. Mit Gina haben wir da eine sehr gute Wahl getroffen. An ihrer beider Sohn Fantasma kann man das ganz genau sehen. Er ist einfach fantastisch! Und auch Marinera und Maya passen einfach perfekt zu Faldero. Marinera hat das mit ihren zwei "Traumjungs" Farsante und Fuego mehr als eindrucksvoll bewiesen und auch Miel - Mayas und Falderos Tochter - ist eine wirkliche Paso Peruano-Königin.

Da wir - wie ich schon geschrieben habe - Klasse statt Masse züchten, pausieren wir momentan mit der Zucht ganz. Erst einmal wollen wir für Fuego, Miel und schweren Herzens auch für Maya ein neues Zuhause finden.

Wir suchen uns die Menschen, denen wir ein Pferd verkaufen ganz genau aus. Diese Menschen müssen bestimmte Kriterien erfüllen. Sie müssen den Pferden ein liebevolles, pferdegerechtes Zuhause (bestenfalls Offenstall) mit lieber Pferdegesellschaft bieten. Wir wollen das neue Zuhause auch vor dem Verkauf erst einmal selbst in Augenschein nehmen und das Pferd evtl. sogar selbst in sein neues Heim bringen.

Züchten heißt auch Verantwortung für die Fohlen und Pferde und deren weiteres Leben zu übernehmen. Es ist eigentlich wie bei Kindern, man geht eine lebenslange Verpflichtung ein!

Die Pferde für die wir momentan ein neues Zuhause suchen findet Ihr unter: Zuhause gesucht

 
 
Gefällt dir? Teil es!